Ausstellung unser Stelle in der Gemeindebücherei Stelle

Die Ausstellung der Künstler des KunstWerk Stelle e.V. in der Gemeindebücherei Stelle im I. Quartal 2023 zeigt Malerei und Fotografien. Die Künstlerinnen und Künstler haben sich mit unserem Ort in Ihren Werken beschäftigt.

Besonders interessant war für die Künstlerinnen und Künstler das historische Ortszentrum mit der Kirche St. Michael, den alten Schulen, die heute die Bücherei und das Rathaus sind, sowie die Schirmkiefer. Der Buchwedel, der ehemalige Kiesturm in Ashausen und natürlich die Elbe sind ebenso Thema.

Die Ausstellung kann zu den bekannten Öffnungszeiten der Bücherei angesehen werden.

Lügen, Hass und Hetze im Netz bedrohen die Gesellschaft

– Reporter und Bestsellerautor Klaus Scherer zu Gast in der Bücherei Stelle

26. Januar um 19.30 Uhr

Am 26. Januar um 19.30 Uhr begleiten wir Klaus Scherer auf einer Reise in rechte Abgründe in der der deutschen Gesellschaft.

Er berichtet wie Staatsanwält:innen, Richter:innen, Polizist:innen und verdeckte Ermittler:innen rechten Hetzern auf die Spur kommen. Eine packende, detailreiche True-Crime-Reportage über den Kampf gegen Hass im Internet.

Eintritt frei. Wir bitten um Anmeldung unter 04174/6158 oder buecherei@gemeindestelle.de

Zum Autor:
„Klaus Scherer ist ein leidenschaftlicher Reporter. Und er ist ein wunderbarer Erzähler“ (Ulrich Wickert)
Klaus Scherer ist Bestseller-Autor und prämierter TV-Journalist, er erhielt u.a. den Deutschen Fernsehpreis, den Grimme-Preis und den Hollywood Independent Documentary Award.
Geprägt von seiner Zeit als Korrespondent in den USA plädiert er in seinem neuen Sachbuch für einen routinierten Rechtsstaat.

Stimmen zur Klaus Scherers mehrfach international ausgezeichneter Fernsehdokumentation »Hass im Netz«:

»Eindrucksvoll.« – Süddeutsche Zeitung
»Eindrücklich. Sehenswert.« – Redaktionsnetzwerk Deutschland
»Sehenswerte Dokumentation.« – Weserkurier

Lesung mit Cord Buch

19.01.2023, 19.30 Uhr

Der Hamburger liest aus seinem Krimi „Todesengel im Viertel“.
Wir bitten um Anmeldung. Eintritt frei

Mehr zum Autor www.cordbuch.de

Zum Autor.Cord Buch wurde 1954 in Hamburg-Altona geboren. Der Berufsausbildung zum Industriekaufmann
schloss sich ein Studium zum Dipl.-Wirtschaftsingenieur an. Beruflich führte ihn sein Weg über Tätigkeiten in sozialen
Projekten und Lehrtätigkeiten in der Erwachsenenbildung hin zum Projekt- und Qualitätsmanagement. Als Kind verschenkte
er selbstgemachte Bücher aus Oktavheften. 2001 begann er mit regelmäßigen Veröffentlichungen von Lyrik und Prosa und
trat auf Lesungen auf. „Todesengel im Viertel“ ist sein vierter Roman und spielt wie die Vorgänger im Hamburger Schanzenviertel und auf St. Pauli.