Steller Sommersause: Krimilesung mit Cord Buch

21.07., 19.30 Uhr

Cord Buch wurde 1954 in Hamburg geboren. Nach seinem Studium zum Wirtschaftsingenieur führte ihn sein beruflicher Weg über Tätigkeiten in sozialen Projekten und Lehrtätigkeiten in der Erwachsenenbildung hin zum Projekt- und Qualitätsmanagement. Seit 2014 sind drei Kriminalromane von ihm im Verlag Edition Oberkassel erschienen, „Todesengel im Viertel“ ist sein vierter. Alle Romane spielen im Hamburger Schanzenviertel und dem nahegelegenen St. Pauli.

Lyrik und Prosa von Cord Buch werden seit mehr als 20 Jahren in Literaturzeitschriften und Anthologien veröffentlicht. Er ist Mitglied im Syndikat, dem Verein für deutschsprachige Kriminalliteratur, und war dort als Juror tätig.

„Todesengel im Viertel“ hat Frauenhass zum Thema und ist der vierte Fall für Hauptkommissar Werner Jensen im Hamburger Schanzenviertel:
Eine vergiftete Frau vor einer Pfarrei, eine verbrannte vor einer Freikirche und eine gesteinigte vor einer Moschee. Die Morde scheinen zusammenzuhängen, aber die Spurenlage ist mehr als dürftig.

Will der Mörder Religionen verunglimpfen? Sind die Frauen Opfer eines Zuhälterkrieges auf St. Pauli? Oder steckt etwas ganz anderes hinter den Morden?

Auch die Journalistin Nele will dem Mörder auf die Spur kommen. So gerät sie ins Visier von Zuhältern und wird von Maskulinisten bedroht. Ihre Beziehung muss eine harte Bewährungsprobe bestehen.

Open Air vor der Bücherei.
Bei Regen entfällt die Veranstaltung.
Bitte beachten Sie die geltenden Corona-Regeln.
Der Eintritt ist frei.